Forum-Marketing: Kooperation mit Unternehmen

In der Serie zum Community Marketing habe ich zuvor schon über SEO, PR und SEM für Foren gesprochen. Um ein Forum bekannter zu machen und das Mitglieder- und Beitragswachstum zu steigern, gibt es eine weitere Methode: Kooperationen. Trotz intensiver Suche konnte ich nur wenige Beispiele zu diesem Thema finden. Ein Schatz, der noch nicht gehoben wurde?

Warum es Sinn macht, für ein Forum Kooperationen einzugehen

Besonders am Anfang ist schwer, kostengünstige Marketing-Strategien wie SEO erfolgreich umzusetzen. Es bleibt fast nur die Möglichkeit, Werbung zu schalten. Und das kann schon nur kurzer Zeit sehr stark ins Geld gehen… Geld, das Forum-Admins oft nicht haben oder ausgeben möchten. Eine Kooperation mit einem schon bekannten Partner kann dagegen zu einer Initialzündung führen. Das neue Forum profitiert von der größeren Bekanntheit des Kooperationspartners und kann im Gegenzug dessen Präsenz früh auf den eigenen Seiten etablieren. Dazu braucht es vor allem einen schlagkräftigen Partner – und die richtigen Konditionen in der Partnerschaft! Ohne ein wenig Spürsinn und Verhandlungsgeschick geht es also nicht. Kandidaten für eine Zusammenarbeit finden Admins zum einen über eine intensive Suche und individuelle Ansprache. Das ist auch als Kalt-Akquise bekannt. Zum anderen durchkämmen Unternehmen zunehmend zusätzlich zu den sozialen Netzwerken auch Foren. Besteht Potential, ist das für Unternehmen eine kostengünstige Variante, neue Zielgruppen zu erschließen. Es lohnt sich als immens, von Anfang an vielversprechende Themen zu besetzen und auf Verschlagwortung in den Threads zu achten.

Diese Arten von Forum-Kooperation sind vorstellbar

Die unzweifelhaft bekannteste Art der Forum-Kooperation ist das Sponsoring (wie zum Beispiel beim Pick Up Forum). Ein oder mehrere Unternehmen unterstützen den Betreiber mit Geld- oder Sachleistungen. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, Produkte platzieren oder testen zu lassen. Sind Betreiber oder Mitglieder Influencer, bieten sich Testimonials an. Bei diesen Arten der Kooperation werden jedoch Zweifel an der Unabhängigkeit des Forums aufkommen. Darauf sollten die Moderatoren gefasst sein und Transparenz zeigen.

Kooperationspartner begegnen sich auf Augenhöhe, wenn es um ein quid pro quo geht. Möglich sind ein Linktausch, gegenseitige Berichte im redaktionellen Teil oder der Austausch von Werbeflächen für Display-Anzeigen.

Bedienen zwei unterschiedliche Foren unterschiedliche Zielgruppen mit Synergien, kann eine Forenpartnerschaft Sinn machen. Das Partnerforum wird auf den eigenen Seiten beworben, und Events und Aktionen kann man zusammen organisieren.

Ist auch für wirtschaftlich orientierte Communities eine Option?

Es stellt sich die Frage, ob auch Community-fokussierte Unternehmen Partnerschaften eingehen sollten. Ich habe das in meiner bisherigen Laufbahn schon mehrfach gesehen – sowohl intern zwischen Firmen eines Verbundes als auch extern mit Werbepartnern. In allen Fällen hat das vor allem am Anfang geholfen, das Forum bekannter und reichweitenstärker zu machen. Wenn das Unternehmen eine eigene Vertriebsabteilung hat, umso besser! Deren Personal bringt die Expertise mit, um erfolgreich zu verhandeln.

Die Vorteile für den Partner

Betreiber von kleinen Foren können sich oft schwer vorstellen, was sie den „großen“ Unternehmen bieten können. Gerade wenn es um eine sehr bestimmte Zielgruppe geht, oder wenn das Unternehmen stärker mit Kunden in die Diskussion gehen möchte, bieten Foren die perfekte Plattform. Einen Kunden dort zu akquirieren und zu binden, kann für Unternehmen (monetär) sinnvoller sein als große Marketing-Kampagnen zu fahren. Forenbesitzer sollten sich daher in der Verhandlung auf ihre Vorteile besinnen:

  • definierte und engagierte Zielgruppe
  • Einholen von wertvollem Feedback
  • Finden von Influencern
  • zusätzliches Monitoring von Kundenmeinungen
  • Möglichkeit für das Unternehmen, zielgruppenförderliches Engagement zu zeigen

Schreibe einen Kommentar