PR für Foren und Communities

Kaum ein Unternehmen oder eine Organisation kommt noch ohne PR-Abteilung aus. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Öffentlichkeitsarbeit sind für Journalistenanfragen zuständig, stellen Gesprächspartner und Zitate zur Verfügung und verfassen Pressemitteilungen. Die Abteilungsleitung entwirft die PR-Strategie und setzt sie mit dem Team um. Soweit, so gut. Was alles hat das mit deinem Forum zu tun? Viel!

Warum PR für Foren dazugehört

Bisher ist die Öffentlichkeitsarbeit kein Instrumentarium im Marketing von Foren und Communities. PR für Foren zu betreiben scheint auf den ersten Blick aufwändig und unnötig. Dabei bieten sich einige Strategien und Werkzeuge von Natur aus an! PR ist zunehmend mit dem (Content) Marketing verzahnt und um nicht weniger geht es bei der Bekanntmachung des eigenen Forums. Die wichtigsten Vorgehen stelle ich hier kurz vor. Teilweise stammen sie aus meiner eigenen Erfahrung, teilweise sind sie noch nicht angewandt worden. Welche kennt ihr noch? Welche würdet ihr nutzen, was findet ihr überflüssig?

Pressemitteilungen

Foren bestehen aus der Art von nutzergenerierten Inhalten, die für die Öffentlichkeit von großem Interesse sind – Erfahrungsberichte, Bewertungen und Einschätzungen. Werden sie nicht systematisch erfasst und ausgewertet, „dümpeln“ sie vor sich hin. Und niemand hat davon erfahren! Mithilfe einer Pressemitteilung können Foren-Besitzer Journalisten über relevante Ereignisse und Inhalte informieren. Wer das nicht selbst machen kann oder möchte, greift auf die Dienste einer Agentur zurück. Selbstverständlich kann so eine PM auch bei der Eröffnung eines Forums genutzt werden. Vorsicht ist bei privaten und persönlichen Daten geboten sowie bei Aussagen, die eindeutig einem User zugewiesen können. PMs sind eher für die Abbildung von Tendenzen geeignet.

Kontaktpflege zu Journalisten

Journalist + Forum? Eine perfekte Kombination! Journalisten sind ständig auf der Suche nach genuinen Erfahrungen und Aussagen. Nicht wenige suchen gezielt in Foren (ich hatte schon so einige am Telefon, die händeringend Unterstützung brauchten). Selbtsverständlich sollten Inhalte von Nutzern nie ohne deren Erlaubnis genutzt werden – auch wenn man sich die Rechte daran gesichert hat. Aber womöglich kann der Journalist an einen bestimmten Nutzer weitervermittelt werden oder ein öffentlicher Aufruf führt zu einer freiwillgen Meldung. Wenn die Technik es möglich macht, können Journalistenaccounts vom Administrator extra als solche gekennzeichnet werden.

Im Umkehrschluss sollten Foren-Besitzer nicht davor zurückschrecken, News-orientierter zu denken und Journalisten proaktiv zu kontaktieren. Welcher Journalist ist nicht glücklich über eine Exklusivstory? Im gleichen Atemzug kann man über Kooperationen nachdenken, zum Beispiel bei Fachmedien.

Influencer Relations

Ihr kennt eine bestimmte Person, die ihr gerne in eurer Community hättet? Warum nicht mal anschreiben? Das Schlimmste, das passieren kann, ist ein „Nein“. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Und wenn es keine bestimmte Person gibt, hilft die Suche in den sozialen Medien, zum Beispiel auf Instagram oder Youtube. Im Idealfall beteiligt sich der Influencer an der Diskussion und macht durch ihre / seine Präsenz Werbung für euer Forum bei den Followern.

Enterprise Relations

In die gleiche Kerbe schlägt die Kontaktpflege mit Unternehmen und Organisationen. Vlogger lassen sich von Unternehmen sponsorn, warum das nicht selbst versuchen? Es muss nicht gleich ein Sponsoring sein, aber immer mehr Unternehmen hören der Diskussion über sie in Foren zu. Wird in eurem Forum verstärkt über ein Unternehmen gesprochen, könnt ihr es zum Dialog einladen. Welche Regeln in solchen Fällen gelten, habe ich in meinem Artikel zu Unternehmen im Forum aufgeschrieben.

Content Marketing

Inhalte bekannt zu machen, ist mittlerweile die größte Schnittstelle zwischen Marketing und PR. Warum sollten Foren-Besitzer nicht davon Gebrauch machen? Wie oben schon beschrieben, gibt es in Foren spannende Inhalte. Ja, um sie zuammenfassen, muss man sich wahrscheinlich einmal länger reinknien. Die Resultate sind dafür aber beeindruckend: Infografiken, Blog-Artikel, Statistiken, etc. Wer nicht einzelne Beiträge durchforsten kann oder möchte, für den eignen sich Umfragen. Von Surveymonkey bis Plugin auf der eigenen Plattform – es gibt viele Möglichkeiten!

Ohne Strategie geht es nicht

Alls das sollte natürlich nicht ohne eine übergreifende Strategie erfolgen. Sowohl für die Öffentlichkeitsarbeit braucht es ein geordnetes Vorgehen als auch für die anderen Teilbereiche des Community Marketings – Social Media, SEM, Direktmarketing / E-Mail-Marketing, Newsletter-Versand, Kooperationen und SEO. In einem Strategiepapier kann festgehalten werden, welchen Anteil die einzelnen Bereich haben, wie sie eingesetzt werden und welche Maßnahmen zum Einsatz kommen.

Ihr wollt PR für eure Community ausprobieren oder habt es vor? Schildert hier eure Erfahrungen!

Schreibe einen Kommentar